Staatsarchiv Uri
Bahnhofstrasse 13, 6460 Altdorf
T 041 875 22 21
F 041 875 22 26
M staatsarchiv@ur.ch
Aktuelles Staatliche Akten Fotos Genealogie
Unser Betrieb Privatarchive Film und Ton Veranstaltungen
Ihr Besuch Sammlungen Kunst- und Kulturgut Musikalien
 
Zwyer-Verlag
Verlagsliste

Verlag "Musikalischer Nachlass Alfred Zwyer"


     

Im Jahre 2000 schenkte der Komponist Alfred Zwyer dem Staatsarchiv Uri seinen musikalischen Nachlass. Alfred Zwyer wurde am 26. Dezember 1925 geboren. Nach der Matura 1944 am Kollegium Karl Borromäus in Altdorf studierte er je ein Semester Jurisprudenz und Naturwissenschaften. Der innern Neigung entsprechend wechselte er dann zur Musik. Das Studium mit dem Hauptfach Klavier und dem Nebenfach Violine absolvierte er am Konservatorium Zürich sowie in Bologna und Wien. Daneben widmete er sich noch dem Studium der Kunstgeschichte. 1951 erwarb er an der Musikakademie in Zürich auch noch das Diplom als Blasmusik-Dirigent.

In Uri machte sich Alfred Zwyer als grosser Blasmusikförderer einen Namen. Von 1965 bis 1990 präsidierte er die Musikkommission des Urner Kantonal-Musikverbandes in die er 1963 gewählt worden war. Der Ausbildung von Dirigentinnen und Dirigenten galt dabei das besondere Augenmerk. Rund 15 Kurse gingen unter seiner Leitung zwischen 1965 und 1990 über die Bühne.

1950 gründete Alfred Zwyer das Orchester Erstfeld, das er bis November 2000 leitete. Von 1954 bis 1992 dirigierte er die Musikgesellschaft Wassen, von 1963 bis 1970 jene von Gurtnellen und von 1970 bis 1992 jene von Erstfeld. Von 1954 bis 1999 war Alfred Zwyer musikalischer Leiter des Männerchors Erstfeld und während zehn Jahren Leiter des reformierten Kirchenchors Erstfeld. Von 1957 bis 1964 wirkte er ferner als Dirigent der Kirchenchöre Silenen, Gurtnellen und Wassen und ab 1964 trug er auch die musikalische Verantwortung für den Gemischten Chor Erstfeld. Während 23 Jahren erteilte Alfred Zwyer Musikunterricht an den Erstfelder Gemeindeschulen. Als Komponist schuf er über 70 Werke von z.T. grossem Umfang. Daneben arrangierte er mehrere hundert Werke für verschiedene Chöre und Musikformationen.

Damit der aus Autographen bestehende Privatbestand des Komponisten Alfred Zwyer im Staatsarchiv Uri als kulturelles Erbe auch musikalisch genutzt werden kann, wird in einem über Jahre angelegten Projekt die Aufarbeitung des Notenmaterials angestrebt. Dabei sollen alle wichtigen Kompositionen Zwyers so aufgearbeitet werden, dass sie verlagsmässig geeigneten Musikformationen zur Verfügung gestellt werden können. Um ein Rosinen-Picken aus dem reichen Schaffen des Komponisten aus rein kommerziellen Ueberlegungen möglichst zu verhindern und dem Wunsche des Komponisten entsprechend die Wertschöpfung im Kanton Uri zu behalten, übernahm des Staatsarchiv Uri die Verlagsfunktion.
      

 
Copyright: Staatsarchiv Uri, Altdorf / Letzte Aktualisierung: 10.5.2012

ÖFFNUNGSZEITEN

MO: 8.00-12.00 / 14.00-18.00
DI-FR: 8.00-12.00 / 14.00-17.30
SA: 9.00-12.00


> Ausnahmen