Staatsarchiv Uri
Bahnhofstrasse 13, 6460 Altdorf
T 041 875 22 21
F 041 875 22 26
M staatsarchiv@ur.ch
Aktuelles Staatliche Akten Fotos Genealogie
Unser Betrieb Privatarchive Film und Ton Veranstaltungen
Ihr Besuch Sammlungen Kunst- und Kulturgut Musikalien
 
Aktuelles
Der Runde Tisch





Der Runde Tisch im Staatsarchiv Uri

Vorschau zur 34. Veranstaltung

Geister, Bann und Herrgottswinkel
Phänomene der Volksfrömmigkeit in der Zentralschweiz

mit Christof Hirtler

Donnerstag, 22. März 2018, 20.00 Uhr

Staatsarchiv Uri, Bahnhofstrasse 13, Altdorf

  
> Flyer Runder Tisch 2018 

   
Eintritt frei



Publikation im Zentrum
Publikation im Zentrum – Die Veranstaltungsreihe «Der runde Tisch» im Staatsarchiv Uri präsentiert Einblicke in die aktuelle Forschung zur Urner Geschichte, Volkskunde und Kunst. Im Zentrum steht jeweils eine aktuelle Publikation mit ihren Fragestellungen, Methoden und Ergebnissen. Die Ausgabe 2018 befasst sich mit dem Buch «Geister, Bann und Herrgottswinkel» und dem Thema Volksfrömmigkeit in der Zentralschweiz. Christof Hirtler ist der Fotograf, Hanspeter Niederberger (1952–2000), der Autor dieses Buches. Niederberger arbeitete in Giswil/Kleinteil als Lehrer, Autor und Sagenforscher.

Hilfe in der Not
Die ländliche Bevölkerung der Zentralschweiz war in der Vergangenheit permanent einem harten Ringen um die Existenz ausgesetzt. Neben dem Kampf gegen Überschwemmungen, Lawinen oder Unwetter bestand in der eng begrenzten Schicksalsgemeinschaft die Gefahr der Isolation. Diesen Bedrohungen begegneten die Menschen mit Bannsprüchen, Ritualen, Amuletten und anderen Hilfsmitteln, die von der katholischen Kirche oft bekämpft, teilweise jedoch auch geduldet oder sogar gefördert wurden. Die Ohnmacht der Menschen gegenüber Naturgewalten und die Angst vor der Macht des Teufels, der Geister und Dämonen fanden ihren Ausdruck in den Sagen. Diese Geschichten sind wichtige Quellen für die Erforschung der Volksfrömmigkeit in der Zentralschweiz.

Die Mitwirkenden
   
Christof Hirtler – Der gebürtige Luzerner absolvierte den Vorkurs an der Schule für Gestaltung in Luzern und liess sich bei Niklaus Troxler (Jazz in Willisau) zum Grafiker ausbilden. Seit 1986 lebt Christof Hirtler in Altdorf. Er realisierte zahlreiche Ausstellungen, unter anderem für das Nidwaldner Museum, für den Kunstverein Uri oder zur Geschichte der Gemeinde Flüelen 2015. Heute arbeitet Christof Hirtler als freischaffender Fotograf, Autor und Journalist. In seinem Verlag «bildfluss» erschienen Bücher wie «Urnerboden», «Hirt, Tinner und Fugibootschä» oder «zittrigi fäkke». Mit seinem fotografischen Werk und seinen zahlreichen volkskundlichen Publikationen prägt er das Bild und die Wahrnehmung des Kantons Uri und der Innerschweiz eindrücklich und nachhaltig.

Hanspeter Müller-Drossaart – Der gebürtige Obwaldner besuchte die Schule in Erstfeld, maturierte an der Internatsschule des Kollegiums Sarnen und wurde an der Schauspiel-Akademie Zu?rich zum Schauspieler und Theaterpädagogen ausgebildet. Er war in den Ensembles vom Theater am Neumarkt, dem Schauspielhaus Zürich und dem Wiener Burgtheater tätig. Bekannt wurde Hanspeter Müller-Drossaart durch seine Rollen in TV- und Film-Produktionen wie «Grounding» oder «Die Herbstzeitlosen» und durch seine Tätigkeit als Vorleser bei Radio und Fernsehen (Literaturclub). Die Figur des Berner Stadtoriginals Dällebach Kari hat er 2010 im gleichnamigen Musical und 2012 im Spielfilm von Xavier Koller verkörpert. Im Herbst 2015 trat er mit dem Lyrikband «zittrigi fäkke» auch als Mundart-Autor an die Öffentlichkeit.

Zur Veranstaltungsreihe

Die Veranstaltungsreihe «Der runde Tisch» im Staatsarchiv Uri präsentiert Einblicke in die aktuelle Forschung zur Urner Geschichte, Volkskunde und Kunst. Im Zentrum der Diskussionsabende stehen wissenschaftliche Arbeiten mit ihren Fragestellungen, Methoden und Ergebnissen. Die 34 bisherigen Veranstaltungen boten ein breites Spektrum an interessanten Themen und Gegenständen aus der Urner Geschichte. Mit ihren Referaten präsentieren die Forscherinnen und Forscher dem Publikum die Ergebnisse ihrer Arbeit und gewähren einen Einblick in das Funktionieren ihrer Werkstatt.

Die bisherigen Veranstaltungen

1 09.04.1992 Die Urner Magistratenfamilien im 18. und 19. Jahrhundert Dr. Urs Kälin
2 19.11.1992 Leidenschaftslos, Freymüthig und loyal Dr. Christoph Zurfluh
3 04.03.1993 Die Korporation Ursern lic. iur. Gregor Arnold
4 04.11.1993 Archäologie zwischen Vierwaldstättersee und Gotthard Prof. Dr. Margarita Primas
5 24.02.1994 Uri - Modell einer traditionellen Welt? Dr. Anselm Zurfluh
6 17.11.1994 Uri und das Automobil - des Teufels späte Rache? Dr. Rolf Gisler-Jauch
7 23.03.1995 Uri und seine Mundart - Band 1: Landschaft zwischen Wildi und Zäämi lic. phil. Felix Aschwanden
8 16.11.1995 Das Inventar historischer Verkehrswege der Schweiz Emil Amacher
9 28.03.1996 Das Stanser Verkommnis und Bruder Klaus Prof. Dr. Ernst Walder, Bern
10 15.11.1996 Das neue Bild der Helvetik Helvetik-Kolloquium 
11 20.03.1997 Geschichte im Alltag - Alltagsgeschichte FM - ein Weg zwischen Mythos und Realität? Franz Muheim, alt Ständerat, Altdorf
12 12.03.1998 Der Bau des Gotthard-Eisenbahntunnels in wirtschaftlicher, politischer und sozialer Hinsicht Konrad Kuoni, Oberengstringen
13 14.12.1998 Jetzt haben wir nicht Zeit zum Kirchenbesuch - Die Eisenbahnrevolution verändert Selbstwahrnehmung und Weltbild in Uri lic. phil. Lukas Vogel, Emmen
14 21.12.1998 Sprengstoff. Soziale Konflikte beim Bau des Gotthardtunnels lic. phil Alexandra Binnenkade, Basel
15 04.03.1999 Hinteralp und Gwüst - Siedlungsgeschichte der Göscheneralp Dr. med. Georg Kaufmann, Zürich
16 16.03.2000 Karl Emanuel Müller - Ingenieur, Unternehmer, Staatsmann Dr. Hans Stadler, Attinghausen
17 09.11.2000 Das Alphorn Dr. Brigitte Bachmann-Gaiser, Bern
18 15.11.2001 Der Goldschatz von Erstfeld Prof. Dr. Martin A. Guggisberg
19 27.03.2003 August Babberger (1885 - 1936) - Leben und Werk Dr. Andreas Gabelmann, Berlin
20 01.04.2004 Martin Gamma (1856-1937) - Aus seinem Leben Dr. Christoph Zurfluh, Muri
21 10.03.2005 Gewalt, Konflikt, Geschlecht im Kanton Uri des 19. Jahrhunderts Dr. Claudia Töngi, Basel
22 15.03.2006 Gotthard-Bergstrecke: auf dem Weg zum UNESCO-Weltkulturerbe? Toni Häfliger
23 22.03.2007 Die Schweizergarde in Rom 1506 - 2006  Dr. Reto Stampfli, Solothurn 
24 06.03.2008 Schweizer Volksmusik - 1800 bis heute Dr. Dieter Ringli, Aathal-Seegräben
25 26.03.2009 Gründungszeit ohne Eidgenossen Prof. Dr. Roger Sablonier
26 11.03.2010 Göttliche Natur? - Erdbeben im Deutungshorizont der Schweiz des 18. Jahrhunderts Dr. Monika Gisler, Zürich
27 31.03.2011 Höhlen- und Wüstungsforschung in Uri  Dr. Marion Sauter, Walchwil
28 15.03.2012 Ein Blick in den Diplomaten-Koffer von Dr. Werner Baumann, Altdorf Dr. Werner Baumann, Altdorf
29 07.03.2013 Alfred Escher und Uri Prof. Dr. Joseph Jung, Zürich
30 03.04.2014 Das "Bellevue" in Andermatt 1872-1986 lic. phil. Silvia Scheuerer, Gempen
31 26.03.2015 Eine Wurzel der Urner Volksmusik - Der Nachlass von Tscheslaus und Ladislaus Krupski im Staatsarchiv Uri Ursula Krupski, Erich Herger, Peter Gisler und die Bauernmusik Altdorf
32 17.03.2016 Die Geschichte des Landes Uri Dr. phil. I Hans Stadler-Planzer, lic. phil. hist. Pascal Stadler und M. A. Romed Aschwanden
33 16.03.2017 Berglandschaft im Strukturwandel Rahel Wunderli


Copyright: Staatsarchiv Uri, Altdorf / Letzte Aktualisierung: 11.03.2018